# 401: BOOK OF THE WEEK — “Wie viel wärmer ist 1 Grad?”

Scharmacher-Schreiber, Kristina und Stephanie Marian (2019). Wie viel wärmer ist 1 Grad?

Geschichte hinter der Buchauswahl

Heute hatte ich ein langes Gespräch zum Thema Kommunikation. Ich musste mich beherrschen, denn Kommunikation ist alles im Business und im Leben. Ja, das ist meine Meinung, denn es ist meine Erfahrung. Keiner kann sie mir nehmen, auch wenn andere andere Erfahrungen haben und andere Schlüsse ziehen. Aber ich muss auch an mich halten und nicht ungerecht bzw. ungeduldig sein. Mein Lernen zum Thema Kommunikation begann im Alter von 16, als ich zum ersten Mal ein Praktikum gemacht und gelernt habe, was Arbeitsleben heißt — und professionelle Kommunikation. Da wird man schnell groß. Und es ist wichtig. Kommunikation lässt einen erwachsen werden, und selbstbewusst. Kommunikation ist das, was Lebewesen am Leben erhält. Und manchmal wünschte ich, dass wir alle Kinderbücher schreiben und lesen würden. Dann könnte sich zumindest keiner mehr entschuldigen, dass er keine Phantasie hat. Denn das wäre dann nämlich klar. Die wenigsten Menschen können Kinderbücher schreiben, weil sie es verlernt haben, den Durchblick zu haben und sich nicht hinter aufgeblasenen Worten zu verstecken.

Die Autoren dieses Buches haben den Durchblick und die Worte.

Ich danke MB für diesen Hinweis.

Ich habe viel aus dem Buch gelernt.

  1. Unsichtbare Veränderung

Sagt diese Passage nicht viel über unsere Welt, auch abseits des Klimawandels?

Da bahnen sich Kriege an, und keiner merkt es.

Da toben schon Kriege, und viele schauen weg.

Andere schauen hin und wünschen sich,

dass sie nicht richtig sehen.

2. Vom Beispiel zum Begriff

Hier werden Begriffe noch vom Beispiel zum Begriff eingeführt.

So denkt und lernt der Mensch nämlich.

Nur der Wissenschaftler hat das verlernt.

Auch hat er verlernt, die Hände zu benutzen.

Das begann bei der industriellen Revolution und endet mit dem Denken.

3. Reich und doch arm

Hier ein optimistischer Ausklang: Ja, die reichen Länder sind vielleicht noch reich an Geld. Aber an Kultur und Lebensglück, da gilt das nicht. Und das wird sich irgendwann umkehren. Da bin ich ganz sicher….

Reflexionsfragen

1) Wann hast Du zuletzt ein Kinderbuch gelesen (im eigenen Interesse, nicht nur vorgelesen)?

2) Hast Du jemals in einem Job gearbeitet, wo Du mit den Händen arbeiten musstest? Wenn ja, was hast Du dort gelernt, das noch heute wichtig für Dich ist?

3) Was kannst Du persönlich in Deinem Leben verändern, um die globale Erwärmung zu stoppen?

--

--

Founder & CEO of Companypoets

Love podcasts or audiobooks? Learn on the go with our new app.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store